Partnersuche osteuropa test

Auch in der Pass­genauigkeit der Angebote konnten und Yahoo! In Sachen Internut­zung gabs bei den Singebörsen und Partner­vermitt­lungen am wenigsten auszusetzen.Die Urteile reichten hier von „Gut“ (2,3) bis „Befriedigend“ (2,9).Im Vergleich dazu ist die Online-Suche spott­billig: Bei und bezahlen Singles gar nichts, bei [email protected], der billigsten Singlebörse, knapp fünf Euro und bei der teuersten, Meetic, knapp 30 Euro im Monat.

Das Portal, das sich über Werbung finanziert, ist sogar besser als viele kosten­pflichtige Anbieter. Doch in diesem Punkt sind viele andere auch nicht besser.Ebenfalls keine relevante Größe ist die von den Betreibern angegebene Anzahl der Mitglieder - zumal diese Angaben häufig sehr fragwürdig sind.So lag etwa die mitglieder­stärkste Singlebörse Friends­cout 24 mit „Befriedigend“ (3,2) eher hinten. Bei der Beur­teilung der Pass­genauigkeit sind zwei Dinge wichtig.Dafür werden diejenigen, die sich kostenlos angemeldet haben, mit einer Flut von Kontaktan­fragen geködert.Rund sieben Millionen Singles sollen in Deutsch­land in Online-Part­nerbörsen auf der Suche sein. Der Branchen­umsatz hat sich in den vergangenen Jahren vervielfacht und lag im Jahr 2009 bei rund 180 Millionen Euro.

Partnersuche osteuropa test

Stiftung Warentest hat 16 markt­bedeutende Singlebörsen und Partner­vermitt­lungen im Internet getestet.Zu diesem Thema bietet einen aktuel­leren Test: Partnerbörsen Ein klarer Vorteil von Singlebörsen und Online-Partner­vermitt­lungen gegen­über klassischen Partner­vermitt­lungen sind die Kosten.Stiftung Warentest hat sich bei sieben klassischen Agenturen beraten lassen. Partnersuche osteuropa test-6Partnersuche osteuropa test-88Partnersuche osteuropa test-42 Die Institute verlangten in der Regel zwischen 2 000 und 7 000 Euro.Singlebörsen, Online-Partner­vermitt­lungen und klassische Institute haben eines gemein­sam: Es gibt keine Erfolgs­garantie.

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *